Glutenfrei essen und einkaufen in Paris


Paris, eine faszinierende Stadt. Groß, schön, reich an bedeutender Geschichte und an besonderen Geschichten. Geschichten, die das Leben schreibt. Und manchmal auch der Zufall. Und wie es der Zufall wollte, führte uns der Weg auf unserer Parisreise vorbei an einigen nach unserem Geschmack besten glutenfreien Köstlichkeiten, die wir je gegessen haben.

Frankreich im Allgemeinen und Paris im Speziellen steht wie kaum eine andere Region in Europa für den kulinarischen Genuss (ok, Italien zählt noch zu den Top-Regionen für gutes Essen) . In keiner Stadt gibt es so viele Sternerestaurants auf einem Fleck, wie in der Stadt der Liebe.

Doch unser Augenmerk galt den eher einfachen, glutenfreien Gerichten und Snacks. Eben jene Gerichte, die in einer Sightseeing-Pause satt machen und nicht gleich am ersten Tag das komplette Reisebudget verzehren.

Was uns sofort aufgefallen ist: Hungern muss in Paris mit Zöliakie niemand. Und die Qualität des glutenfreien Essens ist nicht selten deutlich besser, als in so manchem Restaurant in Deutschland. Sie sind eben Genießer, unsere französischen Nachbarn – auch wenn die Ernährung „frei von…“ sein muss.

Unser persönliches Highlight war der Besuch bei NoGlu, den wir unten näher beschrieben haben. Alle anderen glutenfreien Adressen, die wir gefunden haben, (im Übrigen nicht weniger nahrhaft und lecker), findest du in unseren Tipps am Ende des Beitrags. Hätten wir alle Tipps ausführlich beschrieben, hätte unser Paris-Bericht vermutlich 5 Seiten eingenommen. Das wollten wir dir wirklich nicht zumuten.

Unser Highlight: Restaurant und Bäckerei NoGlu

Eines vorweg: das NoGlu gibt es in 2x in Paris. Wir waren im NoGlu im 2. Arrondissement. Das NoGlu dort ist zugleich Bäckerei und Restaurant, aufgeteilt auf zwei sich schräg gegenüberliegende Ladengeschäfte in der Passage des Panoramas (Metro Haltestelle Grands Boulevards, Metro-Linien 8 und 9). Vom Boulevard Montmartre, an dem die Metro-Station liegt, ist NoGlu in wenigen Schritten erreichbar.

Das Restaurant

Ein kleines Restaurant mit nur wenigen Sitzplätzen. Deshalb unser Tipp vorweg: Auf jeden Fall mindestens einen Tag im Voraus reservieren!

Wir hatten das Glück mit unserer Reservierung einen guten Platz im Erdgeschoss gegenüber der Küche zu ergattern. Hier bleibt dem Gast garantiert nichts verborgen. Gekocht wird ausschließlich in einer offenen Küchenzeile unter aufmerksamer Beobachtung der Gäste.

NoGlu hat eine kleine, aber feine Karte mit ein paar Vorspeisen, Hauptgerichten und Desserts. Wir haben uns für Burger mit Süßkartoffeln und Gemüse entschieden. Nur soviel dazu: dieser Burger gehört definitiv in unsere TOP 10 Liste der besten Burger, die wir je gegessen haben. Zum Dessert bestellten wir einen Brownie mit Eis und ein Dessert mit Apfelscheiben, Honig, Zitrone und Eis. Kurz gesagt: es war herausragend!

Die Bäckerei

Die Desserts, Brote, Brötchen etc., die im Restaurant serviert werden, werden gegenüber in der kleinen Bäckerei frisch hergestellt. In der Bäckerei werden allerlei Leckereien verkauft: von typisch französischen Kleinigkeiten wie Tartelettes oder Madeleines, bis hin zu kleinen Törtchen, Kuchen, Muffins, Brötchen und Brot. Wir haben uns bei unserem separaten Besuch in der Bäckerei ein kleines Schokotörtchen und Madeleines gegönnt. Auch das war richtig gut!

NoGlu hat uns so gut gefallen, dass wir unsere Besuche dort in einem kleinen Video festgehalten haben. Viel Spaß damit!

Unsere Tipps: Glutenfrei essen und einkaufen

Unten findest du zusammengefasst weitere Tipps für glutenfreies Essen und Einkaufen in Paris.

Glutenfreies Restaurant inklusive Bäckerei.
Die Bäckerei hat ein großes Sortiment an frischen Backwaren – von Cookies, über Brot bis hin zu belegten Brötchen. Im Restaurant gibt es wechselnde, frische Gerichte. Die jeweils aktuelle Speisekarte ist über die Website von NoGlu zugänglich.

Erstklassige Patisserie mit allerlei leckeren Konditoreiprodukten. Besonders zu empfehlen: glutenfreie Tartelletes und Éclairs!

Glutenfreie Bäckerei mit Produkten aus Reismehl, das in der Hauseigenen Mühle hergestellt wird. Die Bäckerei hat ein breites Sortiment mit nahezu 40 unterschiedlichen Produkten.

Nochmals so ein Kleinod der glutenfreien Konditorei-Kunst: eine feine Patisserie mit französischen Klassikern und kleinen Törtchen – 100% glutenfrei.

Ok, wir geben es zu: unsere Glutunfrei-Tipps für Paris sind sehr Süßkram-lastig. Aber sie schmecken nun einfach einmal herrlich – die kleinen, französischen Sünden aus Teig. Deshalb gibt es hier nochmals eine Patisserie als Tipp von uns.

Dieses glutenfreie Bio-Café bezeichnet sich selbst als das erste, glutenfreie Café in Paris. 2010 gegründet, hält es zahlreiche süße und herzhafte Leckerbissen bereit. Man kann dort gut frühstücken, oder auch Kleinigkeiten zu Mittag essen.

Und natürlich darf in unserer Auswahl auch die altbekannte, amerikanische Café-Kette nicht fehlen. Starbucks hat eine kleine Auswahl an glutenfreien, belegten Baguettes. Wobei hier die Starbucks-Filiale, in der wir waren, fast spektakulärer und erwähnenswerter ist, als das Essen. Ein Prachtbau mit reichlich Stuck, Kronleuchtern und Deckengemälden – nahe der Opera Garnier.

Eine Schnell-Restaurantkette ähnlich dem Starbucks-Konzept, jedoch vor allem für Menschen spannend, die sich generell frei-von… ernähren müssen oder möchten. Direkt neben dem Eingang geht man an einer langen Frischtheke vorbei, in der man sich seinen Snack aussucht. Das Besondere daran: Jedes Produkt ist nicht nur mit dem Preis gekennzeichnet, sondern auch mit eindeutigen Symbolen und Farben die aufzeigen, welche Allergene enthalten sind oder fehlen.[

Und natürlich kann man sich nicht ausschließlich durch Besuche in Restaurants und Cafés glutenfrei ernähren. Deshalb darf auch ein gut sortierter Supermarkt nicht fehlen! Eine Möglichkeit: Marks & Spencer Food – mit einem eindeutig gekennzeichneten Regal mit glutenfreien Produkten. Wir waren in der Filiale in der Nähe der Rue Vivienne.