Zöliakie als Erwachsene (3)

1.2K

In meinem Beitrag „Fluch oder Segen“ habe ich dir ja schon einiges über meine Einstellung zur glutenfreien Ernährung erzählt. Jetzt habe ich aber in den letzten beiden Kolumnen dieser Serie berichtet, dass es in der Kindheit und als Teenager doch die ein oder anderen Hürden gibt. Deswegen möchte ich noch kurz etwas dazu schreiben, wie es mir jetzt als Erwachsene mit der glutenfreien Ernährung ergeht und was sich seit meiner Teenagerzeit verändert hat.Grundsätzlich ist es so, dass ich viel selbstbewusster mit dem Thema glutenfreie Ernährung umgehe und das hat verschiedene Gründe.

Erstens…

stößt man auf viel größere Akzeptanz und mehr Verständnis, als noch vor ein paar Jahren. Die Leute kennen sich besser mit Unverträglichkeiten aus und reagieren deswegen häufig nicht so abwehrend, wenn man die „unmöglich komplizierte“ Frage stellt, welche Produkte denn glutenfrei sind. Zwar gibt es vereinzelt immer noch ironische Kommentare über meine „Extrabrötchen“, aber darüber sehe ich gelassen hinweg.

Zweitens…

bin ich heute noch viel glücklicher darüber, dass die Themen Essen, Kochen, Backen immer eine große Rolle in meinem Leben gespielt haben bzw. spielen. Dieser Umstand hat mich schlichtweg sehr gut auf das Leben als selbstversorgende, mehr oder weniger Erwachsende vorbereitet. Häufig lachen Freunde, wenn sie sehen, was ich unter einem „schnellen Essen“ verstehe, aber für mich ist es vollkommen selbstverständlich Zeit in ausgewogenes, selbstgemachtes, frisches Essen zustecken. Nicht falsch verstehen! Auch bei mir gibt es regelmäßig 15 Minuten Pasta Gerichte und auch mal eine glutenfreie Fertigpizza. Aber ich sehe eben auch keinen Riesenaufwand in selbstgemachten Gnocchi, für die man dann eben ein paar Kartoffeln kochen, pellen und durch die Presse drücken muss.

Drittens…

ist das absolut nicht eingebildet gemeint, aber ich freue mich über das viele Lob von Freunden und habe selber Freude an meinen „kulinarischen Hausfrauenfähigkeiten“. Ich sehe mich wirklich nicht als Profi Köchin und kann noch eine Menge lernen, aber ich gebe mir immer Mühe und es bereitet mir einfach Freude, wenn das anerkannt wird. Egal ob das mein Freund ist, der das Abendessen lobt oder meine Mama die begeistert von meiner Ostertorte ist. Ich freue mich, wenn andere sich freuen. Und da inzwischen wohl auch rübergekommen ist, dass Essen für mich purer Genuss ist, habe ich eben auch meinen Spaß daran neue Rezepte zu kochen, zu backen und auch neues zu Entdecken. Natürlich gehört das Probieren mit zu dem ganzen Spaß.😉

Es gibt nur zwei kleinere Argumente, weswegen ich die glutenfreie Ernährung immer noch manchmal lästig finde.

Zum einen…

ist es der Nachteil im Urlaub nicht uneingeschränkt die lokale Küche testen zu können. Ich kann eben nicht in die beste Pizzeria Neapels gehen und viele chinesische Gerichte mit Sojasauce sind nun mal leider tabu für mich. Obwohl meine Reisebegleitungen wirklich immer Verständnis zeigen und sich nach mir richten, fühle ich mich dabei nicht ganz wohl so ein Ballast zu sein.

Zum anderen…

ärgert mich der zweite Grund einfach, weil er einfach nicht gerechtfertigt ist. Ich rede von den vollkommen überteuerten Preisen der glutenfreien Produkte und Extrazuschlägen in Restaurants. Ich habe mich natürlich inzwischen daran gewöhnt, aber trotzdem entsprechen die Preisdifferenzen häufig nicht den Mehrkosten, die ein glutenfreies Angebot verursacht. Sind die Produkte/Gerichte von hoher Qualität und Bio, zahle ich gerne etwas mehr, aber für überzuckerte, industriell hergestellte, glutenfreie Lebensmittel und ein pappiges Burger Brötchen nun mal nicht. Aber da ich grundsätzlich ein positiver Mensch bin, sehe ich das so:

  • Zöliakie ist so ziemlich die harmloseste Stoffwechselkrankheit, die man haben kann!
  • Ändern kann man es sowieso nicht!
  • Man gewöhnt sich an alles!

Von daher mache ich einfach das Beste draus und freue mich jedes Mal, wenn ich leckere, glutenfreie Lebensmittel oder ein tolles neues Restaurant entdecke.

Ich wünsche dir ein tolles Wochenende mit viel Sonne und hoffentlich mit glutenfreiem Gelato!

Viele Grüße

Deine Marie

PS: Probiere doch mal die glutenfreien Backmischungen von Panista, damit wirst auch du super einfach zur Meisterbäckerin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Close
Granny's eFood GmbH © Copyright 2021.
Close