Top 10 Gewürze – für Feinschmecker

2.3K

Letztens kam die Frage im Büro auf, ob Salz ein Gewürz sei. „Natürlich ist das ein Gewürz was denn sonst?“, war meine selbstbewusste Antwort. Mein Kollege wiedersprach und meinte Salz würde nicht in die Kategorie Gewürze gehören. Nach kurzer Recherche musste ich dann etwas tun, was mir gar nicht gut liegt: ihm Recht geben! Denn Salz ist tatsächlich ein Mineral und gehört genau genommen nicht zu der Familie der Gewürze. Trotzdem sagt man natürlich „mit Salz würzen“. Verwirrend das Ganze!

Die Inspiration zu dem heutigen Beitrag kam also von meinem Kollegen und brachte mich dazu über das Thema Gewürze ein wenig mehr nachzudenken. Klar ist: Gewürze sind der Clou an jedem Essen und können es zu einem wahren Geschmackserlebnis machen. Im folgenden stelle ich Dir meine meistgenutzten Top 10 Gewürze vor und gehe danach der Frage auf den Grund, ob wirklich jedes Gewürz glutenfrei ist.

1) Zimt

Wahrscheinlich zählt dieses Gewürz zu meinen absoluten Favouriten, weil ich so ein süßer Zahn bin. Egal ob in Kuchen, Keksen oder Desserts wie Milchreis – Zimt kann nie schaden! Aber auch zu Fleischgerichten passt das Gewürz mit dem leicht süßlichen, starken Aroma herrlich. Gerade jetzt in der kommenden Adventszeit ein absolutes Must-Eat

2) Chili

Die kleinen Schoten sind nicht nur eine Herausforderung für die Geschmacksnerven, sondern sind auch gut für die Gesundheit. Gerade bei eher simpelen Gerichten, kann Chilli den Extrapfiff geben. So wird aus einer einfach Tomatensauce eine peppige Arrabiata oder aus einer heißen Schokolade ein Chili Kakao.

3) Pfeffer

Nicht, dass Du nach der Salzenthüllung vollkommen vom Glauben abfällst, Pfeffer ist auf jeden Fall ein Gewürz. Egal ob in rot, schwarz oder weiß auch noch ein Leckeres dazu. Gehört bei mir eigentlich in jedes herzhafte Gericht, dass nicht schon mit Ingwer oder Chilli gewürzt wurde.

4) Muskatnuss

Meiner Meinung nach zu Unrecht nicht in jedem Küchenschrank vorhanden. Besonders frisch gemahlen gibt Muskat besonders deftiger Küche einen interessanten Geschmack. Als ich klein war wurde sowohl Kartoffelpüree, als auch Blumenkohl mit Muskat gewürzt und so behalte ich es bei. Nur nicht zu viel, bei übermäßigem Verzehr wirkt Muskatnuss angeblich wie eine Droge.

5) Curry

Am weitesten verbreitet ist das gelbe Currypulver, aber auch rotes, oranges und grünes Curry schmecken vorzüglich. Besonders wer schon einmal im nahen Osten oder Nordafrika unterwegs war ist der Viefalt von Curry bereits begegnet. Asiatische Küche, besonders Indische, kommt ohne dieses Gewürz nicht aus und das hat seinen Grund – Curry geht immer.

6) Koriander

Gehasst oder geliebt, etwas dazwischen gibt es bei Koriander nicht. Ich gehöre zu den Menschen, die in jedem auch nur ansatzweise asiatischen Gericht gerne Koriander haben. Das Gewürz schmeckt so kräftig und dominiert trotzdem nicht als einziger Geschmacksträger. Einfach lecker und bei mir regelmäßig auf dem Teller.

7) Vanille

Die Welt wäre ohne Milchreis, Vanillepudding oder Panna Cotta doch nur halb so schön! Vanille ist definitiv eins der wichtigsten Gewürze in der Dessert und Backküche. Die schwarzen Schoten sind rar und nicht ganz billig, trotzdem möchte keiner auf sie verzichten. Egal ob frisch als Schote, gemahlen, flüssig oder bereits im Zucker, Vanille bleibt eins der weit verbreitesten „süßen“ Gewürze und auch ich finde das Gewürz klasse.

8) Basilikum

Der italienische Klassiker geht einfach immer und kommt bei mir tatsächlich ausschließlich frisch auf den Tisch. Getrocknet ist das Aroma einfach nicht einmal ansatzweise vergleichbar! Für mich ein Gewürz, dass direkt jedem Gericht eine gewisse Frische verleiht und einfach ein Allrounder ist.

9) Kardamom

Bei Kardamom scheiden sich ebenfalls die Geister. Dabei ist der Geschmack des Gewürzes wirklich einzigartig und wird häufig mit Weihnachten assoziiert.

10) Kurkuma

Gesundheitlich gesehen ist Kurkuma ein absolutes Supergewürz. Gut für das Gehirn, entzündungshemmend, Immunsystem stärkend und, und, und. Ein Teelöffel Kurkuma am Tag soll die allgemeine Gesundheit deutlich verbessern, munkelt man. Auf jeden Fall schmeckt es sehr gut und leicht exotisch.

Sind alle Gewürze glutenfrei?

Grundsätzlich erst einmal JA, aber…

… es gibt Gewürzmischungen, denen Weizenmehl als Trennungsmittel oder Farbstoff hinzugefügt wurde. Immer nachfragen oder Zutatenliste checken.

…zählt man Gemüsebrühen-Pulver zu Gewürzen sind auch diese recht problematisch. Einige enthalten ebenfalls Weizen! Definitiv ein verstecktes Gluten, dass wenige dort vermuten.

…Gewürze sollten wirklich rein und nicht zu sehr industriell weiterverarbeitet sein. Je mehr Weiterverarbeitung desto höher die Chance, dass Zusatzstoffe hinzugefügt wurden und die Kontaminationsgefahr steigt.

…Soja ist grundsätzlich glutenfrei, bei Sojasauce täuscht man sich jedoch oft – sie besteht zu 50% aus Weizen.

Auch bei Gewürzen gibt es sehr starke Qualitäts- und Preisunterschiede. Dabei sind einige Gewürze an sich schon nicht sehr günstig. Trotzdem zahlt sich eine kleine Investition bei Gewürzen häufig durch ein starkes Aroma aus. Zudem verwendet man die meisten Gewürze ja wirklich sehr, sehr lang. Außerdem gibt es auch Diskussionen über gesundheitliche Auswirkungen verschiedener Gewürzarten. Beispielsweise den schädlichen Eigenschaften von schwarzem Peffer oder Cassia Zimt. Aber darüber schreibe ich vielleicht ein anderes Mal!

Ich hoffe, Dir hat meine kleine Exkursion ins Reich der Gewürze gefallen!

Viele Grüße

Marie

Join the Conversation

  1. Ich habe den Artikel zufällig gefunden und bin sehr glücklich darüber 🙂 es hat mir sehr geholfen, also vielen Dank.

    1. Marie Author says:

      Hallo Flora, freut mich dass dir mein Beitrag gefallen hat! Ich wünsche dir eine besinnliche Weihnachtszeit! Liebe Grüße, Marie 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Close
Granny's eFood GmbH © Copyright 2021.
Close